Einige meiner Reitschüler und Berittpferde

Armin

Armin, der Springprofi.

 

Die Durchlässigkeit und Gymnastizierung fiel ihm anfangs so schwer, dass wir dachten, das dauert länger.....

Hinzu kam eine körperliche Schiefe, die einfach über die Jahre hinweg ausser Acht gelassen wurde.

 

Mittlerweile überzeugt er durch eine enorme Kondition und Motivation bei der Arbeit seine beiden Reiterinnen.

 

 

Er hat den Spass an den Sprüngen wieder gefunden und es ist eine Freude zuzusehen wie glücklich er seine Besitzer macht.



Michl und Marlon

Michl und Marlon, 2 schwere Kaltblüter.

 

Michl, süddeutsches Kaltblut, der eher zurückhaltende, vorsichtige Typ, kann die Dressurarbeit bis zu den Seitengängen fein umsetzen.

Die Ausbildung erfolgte an der Longe, Doppellonge, unter dem Reiter und beim Fahren.

Mittlerweile ist dieses Pferd, das gemeinsame Ausritte geniesst, so vielseitig und unglaublich wertvoll für seine Besitzerin.

 

Marlon, ein Noriker, dessen schwere Aufgabe es ist, sich auf die Arbeit zu konzentrieren.

Auch er kennt Doppellonge, Longe und die Bodenarbeit, so dass sein Besitzer das anschließende Einfahren, Ein-und Zweispännig gut umsetzen kann.

 

Unter dem Reiter muss er aufgrund seiner erst 5 Jahre noch sehr viel lernen.

 

Hier zeigt sich, dass auch schwere Pferde Ihren Job hervorragend meistern, und fein zu reiten sind.

 




findus

Findus, der gelassene Schwarzwälder.

 

Er hat das Herz am richtigen Fleck und ist offen für alles was man ihm zeigt. Er lässt sich mittlerweile sehr gut auf dem Reitplatz und im Gelände arbeiten, zieht nebenbei noch schnell den Reitplatz ab, und hat auch noch Spass bei der Bodenarbeit.

 

Seine grossen und kleinen Reiter dürfen nun auch auf ihm lernen, was es heisst das richtige Gefühl zu entwickeln.